Projektbeschreibung

Unsere Gesellschaft, auch die Medien, sollte Frauen und Männern die gleichen Verwirklichungs- und Teilhabechancen nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch einräumen. Da wir jedoch weiterhin feststellen müssen, dass immer noch zu wenig Frauen gleichberechtigt in die Entscheidungsprozesse der Medien einbezogen sind und freiwillige Vereinbarungen keine wesentlichen Fortschritte gebracht haben, kann nur eine Quotenregelung zur geschlechtergerechten Besetzung von Entscheidungsgremien Abhilfe schaffen. Nur so lässt sich offenbar ein Umdenken in den Vorstandsetagen der Medienkonzerne befördern.

Sabine Christiansen, Journalistin und Produzentin

Foto: Sammy Hart