Thomas Seim, Neue Westfälische, Chefredakteur

2013-04-19T16:28:10+02:0016. Februar 2013|

Ich bin - bislang - nicht überzeugt davon, dass eine Debatte über eine Quote, wie Sie sie anregen und führen wollen, etwas bewirken kann. Wenn man über eine Quote angemessen sprechen wollte, müsste man se m.E. an qualitativ messbare Parameter knüpfen.

Ulrich Wilhelm, Bayerischer Rundfunk, Intendant

2013-04-19T16:28:10+02:0016. Februar 2013|

Tatsächlich sind Frauen in unserem Land in Führungspositionen häufig noch unterrepräsentiert. Gleichzeitig ist hinreichend bekannt, dass unternehmerische Entscheidungen deutlich mehr Erfolg versprechen, wenn sie gemeinsam von Frauen und Männern getroffen werden.

Mathias Döpfner, Axel Springer AG, Vorstandsvorsitzender

2013-04-19T16:28:31+02:0031. Januar 2013|

Die bloße Quotensteigerung allein reicht nicht aus. Um einen höheren Frauenanteil im Unternehmen dauerhaft zu etablieren, bedarf es eines kulturellen Wandels. Immer mehr Frauen erwarten Bedingungen, die zu ihrer Lebensplanung – also insbesondere zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf – passen.

Joachim Dorfs, Stuttgarter Zeitung, Chefredakteur

2013-04-19T16:28:31+02:0020. Januar 2013|

Schaffen wir eine Frauenquote von 30 Prozent auf allen Ebenen bis 2017? Ziemlich sicher bin ich, dass es mehr sein werden als heute, weil wir seit zwei Jahren eine Frauen-AG haben und das Thema Frauenförderung systematisch angehen, was sich unter anderem in einer Betriebsvereinbarung niedergeschlagen hat.

Ullrich Erzigkeit, Ostthüringer Zeitung, Chefredakteur

2013-04-19T16:28:31+02:0020. Januar 2013|

In unserer Redaktion ist es seit über 20 Jahren eine Selbstverständlichkeit, dass bei der Besetzung von Führungspositionen aller Hierarchiestufen Frauen und Männer bei entsprechender Eignung die gleichen Chancen haben. So erreichen wir die von Ihrer Initiative propagierte Zukunftsquote schon seit Jahren.

Inge Passian, Mittelbayerischer Verlag

2013-04-19T16:28:31+02:0020. Januar 2013|

Bei der Mittelbayerischen Zeitung sind bereits jetzt viele Führungspositionen durch Frauen besetzt. Es in Prozent auszudrücken ist sicherlich schwierig, aber ich gehe davon aus, dass wir die 30 Prozent bereits jetzt erreicht haben.

Nach oben