Projekt Beschreibung

Bekanntlich schwänzen viele in unserem Metier, Männer wie Frauen, andere Berufe.

Bekanntlich haben kluge Frauen Millionen natürlicher Feinde – alle dummen Männer.

Bekanntlich ist Qualität aber geschlechtsunabhängig.

Bekanntlich steht die Gleichberechtigung von Frau und mann in der Verfassung.

Bekanntlich geht es also immer noch um die andere Hälfte des Himmels.

Deshalb ist die Forderung einer 30-Prozent-Quote verfehlt.

Deshalb bin ich für eine Quote  auf Augenhöhe.

Deshalb 5o Prozent für Frauen und 50 Prozent für Männer.

Dann würden in Zukunft nur noch die besten berufen

und nicht immer nur die erstbesten.

Michael Jürgs, Autor

Foto:  Dominik Rößler/ C.Bertelsmann