Frauen in Führungspositionen sind immer rar, besonders auch in der Medien-Branche. Diesem Umstand will nun die Initiative Pro Quote abhelfen. 350 Journalistinnen haben einen Aufruf gestaltet, in dem sie fordern, die Missstände zu beseitigen: In fünf Jahren sollten 30 Prozent der Führungspositionen mit Frauen besetzt sein. Dies fordern prominente Journalistinnen wie Antonia Rados (RTL-Reporterin), Frauke Ludowig (Moderatorin), Lisa Ortgies (WDR-Moderatorin), Dorothee Röhrig (“Emotion”-Chefredakteurin), Sabine Christiansen (Moderatorin), Professorin Miriam Meckel, u.a.

Artikel lesen auf wuv.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Querverweis: Mit dem Begriff Frauen* beziehen wir uns auf alle Personen, die sich als Frauen identifizieren oder von der Gesellschaft als Frauen gelesen werden, einschließlich Transfrauen, Intersexuellen, Nonbinary Personen und allen, die sich mit dem weiblichen Spektrum identifizieren, um die Vielfalt und Komplexität von Geschlechtsidentitäten anzuerkennen und einzuschließen.

Sitemap

Kontakt

040 / 257 647 31

Postanschrift Geschäftsstelle:
ProQuote Medien e.V.
Am Felde 13, 22765 Hamburg

© 2024 ProQuote Medien e.V.