Liebe Kolleginnen,

vielen Dank für Ihre/Eure Initiative. Hier meine Sicht der Dinge:

“Ich würde gerne mehr Frauen an den entscheidenden Stellen von ,Börse  Online’ einsetzen. Dafür müssen sich zunächst einmal mehr Frauen für
den Finanzjournalismus interessieren und entscheiden. Zwar sind Finanzjournalistinnen  nicht mehr – wie in meinen ersten Berufsjahren Anfang der 90er Jahre – Exotinnen, aber sie sind immer noch in der Minderheit. Von den rund 50 Finanzjournalisten, die für die G+J Wirtschaftsmedien arbeiten, sind etwa ein Viertel weiblich. Damit sind Frauen hier im Vergleich zu anderen Journalismuszweigen immer noch unterrepräsentiert. Erst wenn sich das ändert, wird es gelingen, mehr Frauen für eine Führungsposition bei einem Anlegermagazin zu begeistern.”

Mit freundlichen Grüßen

Stefanie Burgmaier
Chefredakteurin ‘Börse Online’

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Querverweis: Mit dem Begriff Frauen* beziehen wir uns auf alle Personen, die sich als Frauen identifizieren oder von der Gesellschaft als Frauen gelesen werden, einschließlich Transfrauen, Intersexuellen, Nonbinary Personen und allen, die sich mit dem weiblichen Spektrum identifizieren, um die Vielfalt und Komplexität von Geschlechtsidentitäten anzuerkennen und einzuschließen.

Sitemap

Kontakt

040 / 257 647 31

Postanschrift Geschäftsstelle:
ProQuote Medien e.V.
Am Felde 13, 22765 Hamburg

© 2024 ProQuote Medien e.V.