Über Monique Hofmann

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Monique Hofmann, 4 Blog Beiträge geschrieben.

ProQuote Medien e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt Verstärkung für die Geschäftsstelle

2020-09-17T09:39:09+02:0017. September 2020|

Darum geht es: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und projektbezogene Unterstützung des Vorstands. Im Auftrag des Vorstands Korrespondenz mit Medienhäusern führen, Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen vor- und nachbereiten, Aktivitäten des Vereins dokumentieren, Material versenden, Ansprechperson sein für Anfragen von Verbänden und Interessierten, Presse- und Mitgliederkommunikation koordinieren, Presseverteiler erstellen und pflegen. Kurz: den Überblick herstellen und behalten… […]

Leitmedienzählung: „Stern“ vor „Spiegel“ und „Zeit“ / ProQuote Medien fasst Print- und Onlinezählungen zusammen

2020-08-05T17:15:02+02:005. August 2020|

Unter Deutschlands Leitmedien ist der „Stern“ die einzige Redaktion, in der Frauen mindestens so viel Verantwortung tragen wie Männer. Nach der jüngsten Analyse des gemeinnützigen Vereins ProQuote Medien vom Juli 2020 kommt die Gruner+Jahr-Zeitschrift auf einen Frauenmachtanteil von 52 Prozent. […]

Gleichberechtigung, jetzt! Journalistinnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stellen Forderungen an Verlage, Medienhäuser und Sender in der Corona-Krise

2020-07-07T13:13:02+02:0026. Juni 2020|

Wir wollen die Hälfte der Macht! Unter dem Motto „Journalistinnen in der Krise“ haben sich am Donnerstagabend mehr als 70 Journalist*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zu einer digitalen Konferenz getroffen, um über Gleichberechtigung im Journalismus während der Corona-Krise zu diskutieren. Als Basis diente ein offener Appell mit acht [...]

ProQuote Medien startet Kampagne für mehr Coronaexpertinnen in der Öffentlichkeit

2020-05-14T08:04:43+02:0014. Mai 2020|

„Seit Wochen erklären uns vor allem Männer die Corona-Krise. In den Medien kommen vornehmlich männliche Experten zu Wort. Uns reicht´s! Wir wollen mehr Virologinnen, Infektiologinnen, Epidemiologinnen oder Intensivmedizinerinnen sehen, die für uns die Pandemie einordnen und erklären. Wir wollen mehr Sozialwissenschaftlerinnen, Philosophinnen, Erziehungswissenschaftlerinnen, Wirtschaftswissenschaftlerinnen hören oder lesen, die für uns die gesellschaftlichen Auswirkungen analysieren“, erklärt [...]